Webdoku Lola rennt

Die Webdoku für "Lola rennt" produzierte Volker Köster, Diplom Designer für Film. Er stellt neben Image- und Dokumentarfilmen Bühnenvideos für Theater-, Musical- und Tanzproduktionen her. Seit 2009 hat Volker Köster zudem im Fachbereich Medienwissenschaften einen Lehrauftrag an der Ruhr-Universität Bochum inne. Seit 2007 ist er in der Auswahlkommission von DOCX, dem renommierten und bundesweit ältesten Festival für Kinder- und Jugenddokumentarfilm, das jährlich in Duisburg stattfindet. Bei den Oberhausener Kurzfilmtagen ist er Technischer Leiter.

Was ist eine Webdoku?

Die sogenannten "Webdokus" sind ein neues Genre und eine Schnittstelle zwischen Filmkunst und Dokumentation. Der Zuschauer übernimmt eine neue Rolle: Er ist nicht länger passiver Betrachter, sondern nimmt aktiv Einfluss auf die Dramaturgie der erzählten Geschichte. Er wird "Interaktivist". Webdokus sind multimedial und grenzenlos: Videos, Audiofiles, Fotogalerien, Texte, Grafiken und Tabellen können eingebunden werden und die Dokumentation kann ständig "weitergeschrieben" werden.

Als Nutzer taucht man ein in eine Welt mit augenscheinlich unbegrenzten Möglichkeiten. Der Einstieg erfolgt dabei meist über eine zweidimensionale Bildfläche oder einen virtuellen Raum, in dem Objekte vom Zuschauer angeklickt und aktiviert werden können. Damit gelangt der Nutzer z.B. in ein virtuelles Zimmer mit weiteren Objekten und Betätigungsmöglichkeiten; oder er hat eine Bildersammlung gefunden, die es zu entdecken gilt; oder ein Kurzfilm spielt sich plötzlich vor ihm ab... Viele Projekte sind auf die Teilhabe der Nutzer ausgelegt, so dass etwa über ein dazugehöriges Weblog eigene Ideen einfließen können.
 
Woher kommen die Webdokus?

Die Anfänge liegen vermutlich in Frankreich, wo 2002 eine "web documentary" beim "Cinema du Réel Festival" im Centre Pompidou in Paris verwendet worden ist. 2008 folgte eine Webdoku von arte.tv zur Grenze zwischen Gaza und Israel, in der die Nutzer interaktiv zwischen Grenzerfahrungen unterschiedlicher Menschen wählen konnten. 2010 gilt als das Jahr, in dem das Genre seinen Durchbruch erzielte: Mit "Prison Valley" gelang arte.tv eine interaktive Produktion, deren Internetplattform bereits in den ersten acht Monaten rund 600.000 Mal besucht wurde.

Danke!

Das theaterhagen dankt Volker Köster für die Webdoku zur Produktion  "Lola rennt" und Apikula Kulturgenuss online für die technische Einrichtungen auf www.theaterhagen.de.