Dominik Wilgenbus

Dominik Wilgenbus

Regie

Vita

Dominik Wilgenbus studierte Theaterregie bei Prof. August Everding in München und arbeitet seitdem freischaffend als Regisseur, Autor, Übersetzer, Darsteller und Dozent.

Er ist Mitbegründer des Metropol-Theaters München und der Kammeroper München, mit der er zahlreiche Produktionen herausbrachte. Eigenkreationen sind das Haydn-Pasticcio „Untreue lohnt sich! oder auch nicht ...“, das Mozart-Pasticcio „Der Diener zweier Herren“ sowie die Operette „Charleys Tante“ und das Schubert-Projekt „Kaspar Hauser“.

Seine Regietätigkeit im Musiktheater führte ihn nach München ans Gärtnerplatztheater, an die Wiener Volksoper, sowie u.a. nach Dortmund, Klagenfurt, Leipzig, Meiningen und Chemnitz. Das von ihm geschriebene und inszenierte „Heidi – das Heimatmusical“ stand 10 Spielzeiten lang auf dem Spielplan der Musikalischen Komödie Leipzig. Für den Münchner Barocksommer inszenierte er Händels „Orlando“, beim Wiener Festival Klangbogen Ralph Benatzkys „Bezauberndes Fräulein“ und für die Tage Alter Musik in Regensburg „il marito indolente“ von Joseph Schuster.

Im Schauspiel inszenierte er u.a. in Wien, München, Meiningen und beim Haager Theatersommer. Als Dozent war er an der Musikhochschule Nürnberg tätig und inszenierte im Rahmen des internationalen Opernkurses der Jeunesses Musicales in Weikersheim.

Ritter Roland ist seine erste Regiearbeit am theaterhagen.


Aktuelle Stücke/Konzerte