Bibi Abel

Bibi Abel

Video und Medien

Vita

Bibi Abel studierte freie Kunst in Köln und absolvierte anschließend eine Weiterbildung zur Multimedia-Entwicklerin. Ab 2001 war sie Mitglied des Künstlerduos fuck yourself service mit dem Schwerpunkt Video und Installation. Gastengagements als Videokünstlerin führten sie unter anderem an die Schauspielhäuser von Bochum, Düsseldorf, Essen, Graz, Köln und Zürich, an das Maxim Gorki Theater in Berlin, das Theaterhaus Gessnerallee in Zürich und das Famous Door Theatre in Chicago.

Im Bereich Musiktheater verbindet sie eine langjährige Zusammenarbeit mit der Oper Frankfurt. Weiters gastierte sie auch am Aalto-Theater und an der Philharmonie Essen, am Saarländisches Staatstheater sowie an der Bayerischen Staatsoper in München. Sie arbeitet unter anderem mit den Regisseuren David Alden, David Bösch, Jan Bosse, Vincent Boussard, Agnese Cornelio, Johannes Erath, Heike M. Goetze, Tilmann Köhler, Barrie Kosky, Andreas Kriegenburg, Vera Nemirova, Teresa Reiber, Rafael Sanchez, Keith Warner und Anselm Weber zusammen.

Außerdem ist sie als Musikerin und Sängerin für das Projekt garage band et moi tätig. 2003 veröffentlichte sie gemeinsam mit Gabriel Ananda eine Vinyl des Titels Oh La La La.


Aktuelle Stücke/Konzerte