Andres Reukauf

Andres Reukauf

Dirigenten

Vita

Andres Reukauf wurde 1972 als deutscher Staatsbürger in Uster, Schweiz, geboren und war von 2003 bis 2011 als Solorepetitor mit Dirgierverpflichtung am theaterhagen engagiert.

Seine musikalische Ausbildung begann 1990 mit dem Besuch der Jazzschule Zürich. Es folgten ein vierjähriges Klavierstudium am „Konservatorium und Musikhochschule Zürich“ bei Hadassa Schwimmer (Lehrdiplom „mit Auszeichnung“), ein zweijähriges Klavierstudium am Konservatorium für Musik und Theater Bern bei Tomasz Herbut (Konzertdiplom mit „sehr gut“) und ein dreijähriges Klavierstudium am Königlichen Konservatorium für Musik Brüssel bei Eugène Moguilevsky („Diplôme Supérieur“). Zahlreiche Meisterkurse im In- und Ausland vervollständigten seine pianistische Ausbildung.

Seine ersten Theatererfahrungen machte Andres Reukauf 1993-95 als Pianist am Schauspielhaus Zürich.

Ab 1997 erhielt er Unterricht in Komposition und Tonsatz ("Premier Prix" für Solfège, Harmonie écrite und Harmonie practique.)

Die Ausbildung zum Dirigenten erhielt Andres Reukauf durch Unterricht bei Eric Lederhandler, David Miller und Antony Hermus. Von 2002-2003 hatte er die Leitung des Orchesters „Symphonie idéale“ (Brüssel) inne, mit welchem er das Fundament für sein späteres Wirken als Dirigent festigte.

In seinem Engagement am theaterhagen konnte man ihn als Dirigent von Oper, Operette und Musical erleben, unter anderem mit: „Julius Cäsar in Ägypten“ (Händel), „Der Graf von Luxemburg“, „Der Zarewitsch“, „Die lustige Witwe“ (Léhar), „Gräfin Mariza“ (Kalmann), „Im weißen Rössl“ (Benatzky), „West Side Story“ (Bernstein), „My Fair Lady“ (Loewe), „The Sound of Music“ (Rodgers/Hammerstein), „Anatevka“ (Bock), „Sweeney Todd“ (Sondheim), „Evita“ (Lloyd Webber) und „Jekyll and Hyde“ (Wildhorn). Er war zudem musikalischer Leiter des „Bühnenballs“ 2009, des Adventkonzerts 2010, der „Opernsoap“ und verschiedener Familienkonzerte.

Als vielseitiger Pianist ist Andres Reukauf ein gefragter Liedbegleiter und Kammermusiker. Insbesondere mit dem Geiger Ralf Wirkner finden seit 2003 regelmäßige Konzertauftritte statt, u.a. mit Violinsonaten von Brahms, Mendelssohn, Debussy, Prokoffief, Franck, Poulenc. Auch als Solist war Andres Reukauf schon mehrfach zu hören: 2001-02 mit dem „Klavierkonzert in F“ (Gershwin), der „Rhapsodie in Blue” (Gershwin), dem „Klavierkonzert Nr.1“ (Ravel) und dem „Klavierkonzert Nr.1“ (Liszt), jeweils mit dem „Philharmonic Orchestra of Vidin State“, Bulgarien.

Schon des Öfteren konnte er auch seine Fähigkeiten als Jazzpianist Solo, mit Bigband und insbesondere im Trio unter Beweis stellen. Und nicht zuletzt tritt er als Begleiter und Kammermusiker seit 2003 regelmäßig in verschiedenen Veranstaltungsreihen des Theaters Hagen auf.

Sehr früh schon zeigten sich die kompositorischen Fähigkeiten von Andres Reukauf: bereits 1979 entstanden die ersten Kompositionen für Klavier. 1986 gewann er den 1. Preis des Kompositionswettbewerbes der Musikschule Uster-Greifensee. Es folgte 1989 die Filmmusik zum Kurzfilm „Metabolia“ (von Martin Reukauf).

2003 entstand das erste Werk für Symphonieorchester „Andante religioso“. In den darauf folgenden Jahren entstanden verschiedene Kammermusikstücke: „Inner Skin“ (für Streichtrio und Saxophon), „Elegie“ (für Horn und Klavier), „Lieder“ (für Sopran und Klavier)

Des Weiteren hat er sich seit 2003 auch als Arrangeur einen Namen machen können: etliche Arrangements für kleinere Formationen sowie bereits über 60 große Orchesterarrangements unterschiedlichster Stilrichtungen zeugen von seinen Fähigkeiten. Die Werke erklangen bisher zumeist mit dem Philharmonischen Orchester Hagen; so z.B. bei Familien- oder Adventskonzerten, bei den „Bühnenbällen“, 2009 bei der Eröffnung des Kunstquartiers Hagen, bei den Crossover-Konzerten mit Gospelchor, „Extrabreit“, „Luxuslärm“ u.v.m.. Doch auch immer mehr andere Orchester spielen bereits seine Arrangements: das Philharmonische Orchester Kiel im Rahmen der „Kieler Woche 2010“ und das Orchester „musica viva“ in Bremen im Rahmen der Weihnachts-Galakonzerte 2008-2010 in der Glocke Bremen.

Seit 2010 ist Andres Reukauf Inhaber der Wortmarke „Lightscore“, unter welcher die neuen Kompositionen und Arrangements erscheinen.

Für die Märchen zur Weihnachtszeit "Schneewittchen", "Rotkäppchen", "Die Prinzessin auf der Erbse" und "Der Froschkönig" komponierte er die Musik. Zudem ist er mit einer Vielzahl von Arrangementverplichtungen, wie für den Swing-Abend "Fly me to the Moon" dem theaterhagen verbunden.


Aktuelle Stücke/Konzerte