Roland Hüve

Roland Hüve

Regie

Vita

Roland Hüve wurde in Dortmund geboren und studierte Germanistik, Romanistik und Theaterwissenschaften in Köln und Paris. 1985 gründete er die Gruppe ThEu (Theater Euskirchen), wofür er 1992 den Kulturpreis des Kreises Euskirchen erhielt. Von 1986 bis 1993 arbeitete er als Regieassistent und Producer in der Hörspielabteilung des WDR in Köln und anschließend als Regieassistent am Düsseldorfer Schauspielhaus. Von 2005 bis 2007 war er Oberspielleiter in Augsburg. Weitere Tätigkeiten als Übersetzer, Dialogbuchautor und Studioregisseur für verschiedene Synchronfirmen (TV, Video, Kino) sowie als freier Regisseur, Autor, Übersetzer und Musiker. 1994 schrieb er das Kinderbuch „Minna Spaghetti“ und Comics wie „Lovecraft“ (1994), „Dorian“ (1996) und „Fucked“ (2000). Des Weiteren veröffentlichte er 1997 unter anderem die Theaterstücke „Till Eulenspiegel“ und „ich weiß nicht was soll ich bedeuten“, sowie 1999 das Musical „Neanderthal“. Seit 1994 arbeitet Roland Hüve als freiberuflicher Regisseur und inszenierte in den Sparten Schauspiel und Musiktheater unter anderem am Schauspielhaus Düsseldorf, Theater Osnabrück, Deutschen Theater Göttingen, Theater Bielefeld, Theater Augsburg, Landestheater Tübingen, Stadttheater Bremerhaven und Theater Aachen, Theater Hof und Nationaltheater Mannheim.

Am theaterhagen inszenierte er bereits die Operetten Ball im Savoy und Die Csárdásfürstin.


Aktuelle Stücke/Konzerte