Maria Hilchenbach

Maria Hilchenbach

Dramaturgie

Vita

Maria Hilchenbach war von 2007 bis 2017 freie Ballettdramaturgin in der Compagnie von Ricardo Fernando und betreute hier jede Ballettproduktion dramaturgisch.
Während des Studiums in Münster (Publizistik, Germanistik und Volkskunde) bekam sie den „Theatervirus“ durch ihre vierjährige Tätigkeit als Opern- und Schauspielsouffleuse sowie Dramaturgieassistentin an den dortigen Städtischen Bühnen. Nach ihrer Promotion („Die Emigration deutscher Filmkünstler 1933-45. Lebens- und Arbeitsbedingungen im Exil“) ging sie 1978 ins erste Engagement als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit ans Theater der Stadt Trier. Die weiteren Stationen als Dramaturgin waren die Westfälischen Kammerspiele Paderborn und das Stadttheater Aachen, bevor sie 1986 als Chefdramaturgin ans Stadttheater Pforzheim verpflichtet wurde. Es folgten Engagements am Landestheater Schwaben in Memmingen ab 1991 und an den Städtischen Bühnen Osnabrück ab 1997. Sie war sowohl im Organisationsteam der 14. Bayerischen Theatertage in Memmingen als auch des 23. norddeutschen theatertreffens in Osnabrück. Sie war immer auch Dozentin an den Volkshochschulen der jeweiligen Städte, darüber hinaus hatte sie an der Universität Osnabrück einen Lehrauftrag für Anwendungsbereiche der Literaturwissenschaft inne.


Aktuelle Stücke/Konzerte