Fünftes Sinfoniekonzert

Vorstellungen / Termine
Fünftes Sinfoniekonzert

ZusatzAngebote

    Fünftes Sinfoniekonzert

    Tschaikowski – Schostakowitsch

    Peter Tschaikowski
    Romeo und Julia Fantasie-Ouvertüre

    Peter Tschaikowski
    Klavierkonzert Nr. 1 b-Moll

    Dmitri Schostakowitsch
    Sinfonie Nr. 1 f-Moll

    Beschreibung

    Bemerkenswerte russische Erstlinge gibt es im fünften Sinfoniekonzert zu hören. Mit Romeo und Julia nach dem weltberühmten Theaterstück von William Shakespeare schuf Peter Tschaikowski sein erstes großes Meisterwerk. Die Geschichte erscheint in dieser »Fantasie-Ouvertüre« in gestraffter Form vor dem geistigen Auge. Das schwelgerische Thema der beiden Liebenden wurde schnell zum Inbegriff romantischer Sehnsucht, das mancher Liebesszene in späteren Filmen und Serien erst den rechten Schmelz verlieh. Mit Tschaikowskis erstem Klavierkonzert erklingt außerdem eines seiner beliebtesten Werke und ein Höhepunkt der Gattung insgesamt. Virtuosität und glutvolle Themen gehen hier eine wunderbare Verbindung ein. Dmitri Schostakowitschs erste Sinfonie war seine Abschlussarbeit am Sankt Petersburger Konservatorium. Für das Werk eines 19-jährigen zeigt sie eine erstaunliche Reife und Tiefe der Gedanken. Im Gegensatz zu seinen späteren Sinfonien ist die Erste sehr transparent instrumentiert und vereint lebhaften Esprit mit dramatischen und tragischen Episoden. Solist des Abends ist mit Klaus Sticken ein »großer Gestalter, echter Lyriker und phänomenaler Architekt« (Tribune de Genève). Neben seiner Professur an der Musik- und Kunstuniversität der Stadt Wien ist Sticken seit vielen Jahren auf großen Konzertpodien im In- und Ausland wie dem Konzerthaus Berlin, der Hamburger Laeiszhalle, der Tonhalle Zürich oder dem Großen Saal des Tschaikowski-Konservatoriumsin Moskau zu Gast. Seine zahlreichen CD-Einspielungen bedeutender Werke des Klavierrepertoires setzten Maßstäbe.

    Besetzung

    • KlavierKlaus Sticken

    Auf einen Blick

    Theater- und Konzertkasse:
    02331/207-3218