Ritter Roland

Vorstellungen / Termine
Ritter Roland

ZusatzAngebote

Ritter Roland

Oper von Joseph Haydn

HELDENKOMÖDIE IN ZWEI AKTEN VON JOSEPH HAYDN

FASSUNG VON DOMINIK WILGENBUS

NACH DEM LIBRETTO VON NUNZIATO PORTA

Samstag, 03. Februar / 19:30 Uhr
Normalpreis: 16,00 bis 38,50 Euro
Großes Haus | theaterhagen
    Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Beschreibung

»Bis heute konnt’ ich Opern im Grunde gar nicht leiden. / Und ausgerechnet Haydn / schreibt so ein schönes Stück! / Das nenn ich aber Glück!«

»Wenn ich gute Oper hören will, gehe ich nach Esterháza«, sagte schon Kaiserin Maria Theresia, denn auch damals war Haydn mehr als ein Geheimtipp außerhalb der Metropolen. Fürst Esterházy hatte den Musiker und Komponisten auf seine Schlösser im östlichen Teil der Monarchie geholt. Dort entstanden Sinfonien und Kammermusik und vor allem die berühmten Streichquartette. Daneben aber bespielte Haydn mit seinem Musiker- und Sängerensemble das Hoftheater in Esterháza. Zu besonderen Anlässen standen Uraufführungen auf dem Programm, wie etwa anlässlich des Besuchs des russischen Großfürsten Paul und seiner Gemahlin Orlando paladino (Ritter Roland).

Mit witzigen Einfällen und spritzigen, neuen Texten erzählt Regisseur Dominik Wilgenbus in seiner Fassung der Heldenkomödie die Geschichte von Ritter Roland für Opern-Liebhaber, Opern-Neulinge und immer Neugierige.

Vom magischen Wald über eine Zaubergrotte bis in die Unterwelt führt der Weg des Ritters Roland, der Angelika bis zum Wahnsinn liebt und nicht wiedergeliebt wird. Denn sie hat nur Augen für Medoro, den sie im höchsten Glück und immer am Rande der Tragik liebt, wie das in der Oper nun einmal so ist.

Alcina, die geheimnis- wie humorvolle Zauberin, wirbelt zusätzlich die kleine Gesellschaft von sich ständig bekämpfenden Rittern, tragisch Verliebten und chronisch hungrigen Knappen gehörig durcheinander. Doch mit allen Mitteln des (Theater-)Zaubers führt sie auch ein glückliches Ende herbei.

Das ganze Füllhorn phantastischen Zaubertheaters ergießt sich über den staunenden Zuschauer, noch dazu im Takt von Haydns heiterer, mal dramatischer und immer betörend schöner Musik.

Eigentlich kein Wunder, dass das Werk eine der meistgespielten Opern des ausgehenden 18. Jahrhunderts war. Umso unbegreiflicher, wie es so lange in Vergessenheit geraten konnte. Diese Liebeserklärung ans Theater, seinen Zauber, seine Magie, verspricht ein »Haydn-Spaß« zu werden.

 

 

Besetzung | Sa 03.02.2018 / 19:30 Uhr

  • Musikalische LeitungJoseph Trafton*
  • InszenierungDominik Wilgenbus
  • BühnePeter Engel
  • KostümeChristiane Luz
  • LichtHans-Joachim Köster
  • DramaturgieCorinna Jarosch
  • Regieassistenz / AbendspielleitungRahel Schwarz
  • InspizienzBettina Grüger

Auf einen Blick

Theater- und Konzertkasse:
02331/207-3218