Vorstellungen / Termine
TanzQuartett

ZusatzAngebote

TanzQuartett

Choreographien von Marco Goecke, Raimondo Rebeck, Cayetano Soto und Ricardo Fernando

Aufführungsdauer: 2 Stunden 30 Minuten
Eine Pause

Sonntag, 12. Februar / 18:00 Uhr
Normalpreis: 14,50 bis 34,70 Euro
Großes Haus | theaterhagen
    Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Beschreibung

Die vier Choreographien des zweiten Tanzabends der vergangenen Spielzeit zeigten einmal mehr die große Bandbreite der Hagener Compagnie und werden nun für einige Vorstellungen wieder aufgenommen. Marco Goecke, dessen Laufbahn im Jahr 2000 an der Hagener Bühne begann, präsentiert seine Choreographie Blushing (Musik Tom Waits, Garbage), mit der er 2003 mit Tänzern des Stuttgarter Balletts den Prix Dom Perignon in Hamburg gewann. Seit 2005 Hauschoreograph beim Stuttgarter Ballett, hat Goecke mit seinen Arbeiten deutschlandweit und international für Aufsehen gesorgt. Ob in Stuttgart oder Wuppertal, Braunschweig, Hamburg oder Monte Carlo, beim Scapino Ballet Rotterdam oder dem Nederlands Dans Theater, seine prägnante und avantgardistische Tanzsprache, das Ausloten und Sprengen ästhetischer Grenzen sowie die völlig neuen Bewegungen fordern die Tänzer stets neu heraus.

Blind Dreams ist der Titel der Choreographie von Raimondo Rebeck zur Musik von Olafur Arnalds, Armand Amar, Whitetree, Erwin Stache, Ezio Bosso und Philip Glass. Als Erster Solist der Staatsoper Berlin, der Deutschen Oper Berlin und des AaltoBallett Theater Essen zählte er zu den bekanntesten deutschen Tänzern und gewann zahlreiche nationale und internationale Preise. Inzwischen ist er auch als Choreograph weltweit gefragt.

Fugaz (Musik Georges I. Gurdjieff) heißt die Arbeit des spanischen Choreographen Cayetano Soto, die 2005 beim Ballett Theater München zur Uraufführung gebracht wurde. Soto gehört zu den »global players des Tanzes« und ist seit 2005 als freischaffender Choreograph tätig. Er arbeitet mit internationalen Tanzcompagnien, darunter mit dem Nederlands Dans Theater 2, dem Stuttgarter Ballett, dem Ballett Hispanico New York, dem Königlichen Ballett Flandern oder dem Balé da Cidade de Sao Paulo. Soto ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe.

Mit Tangata – einem zusammengesetzten Begriff aus Tango und Fugata – hat Ricardo Fernando bereits das Ballettpublikum in Graz und Reggio Emilia gewonnen und es sodann mit der Hagener Compagnie neu einstudiert. Tango-Musik, besonders von Astor Piazzolla, hat Fernando in seiner Karriere von Beginn an begleitet, auch in Hagen hat er bereits zwei neue Choreographien zu Tango-Musik herausgebracht. Zum ersten Mal wählte der Hagener Ballettdirektor Stücke von Piazzolla mit großem Orchester.

Rezensionen

Vielfalt des modernen Ausdruckstanzes

»Das balletthagen stellt in vier unterschiedlichen Choreographien seine Vielfältigkeit unter Beweis und präsentiert ein breites Spektrum des modernen Ausdruckstanzes. Hier dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein.«

www.omm.de

Besetzung | So 12.02.2017 / 18:00 Uhr

Auf einen Blick

Theater- und Konzertkasse:
02331/207-3218