Taepyeong Kwak

Taepyeong Kwak

Solorepetitor

Vita

Taepyeong Kwak ist koreanischer Dirigent, Korrepetitor und Komponist. Er erhielt im Alter von fünf Jahren seinen ersten Klavierunterricht und als Siebenjähriger begann er zu Komponieren.

Er studierte Komposition an der Seoul National University (BA) bei Prof. Sangjick Jun. Danach kam er nach Deutschland und studierte Orchesterleitung an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin (BA) in den Klassen von Prof. Christian Ehwald und Prof. Alexander Vitlin. Seit 2018 studiert er (MA) an der Hochschule für Musik Detmold bei Prof. Florian Ludwig.

Er sammelte verschiede Erfahrungen als Dirigent mit zahlreichen deutschen und europäischen Orchestern. Er dirigierte das Konzerthausorchester Berlin, die Anhaltische Philharmonie Dessau, das Brandenburgische Staatsorchester Frankfurt, Philharmonie Südwestfalen, Filarmonica Brasov, Filarmonica Banatul Timisoara, Symphonisches Orchester des Landestheaters Detmold, das Philharmonische Orchester Hagen u.v.m. Aus dem großen Interesse an zeitgenössischer Musik gründete er im Jahr 2013 das Berliner Ensemble Essenz und als musikalischer Leiter dieses Teams spielte er viele neue Werke. Im Januar 2016 führte er „Winterreise (Fassung von Hans Zender)“ in der Philharmonie Berlin mit dem Echo Ensemble auf.

Seit der Spielzeit 2019/2020 ist Taepyeong Kwak Solorepetitor mit Dirigierverpflichtung am Theater Hagen.


Aktuelle Stücke/Konzerte