Veronika Haller

Veronika Haller

Solist*in / Schauspieler*in zu Gast

Vita

Die Sopranistin Veronika Haller wurde in Meran/ Italien geboren und studierte Gesang und Klavier am Mozarteum Salzburg. 2006/07 kam sie als ERASMUS-Studentin an die HfM »Hanns Eisler« nach Berlin, wo sie Gesang bei Frau KS Magdaléna Hajóssová und Liedstudium bei Wolfram Rieger studierte. Vom Richard Wagner Verband Berlin erhielt sie 2007 das Richard Wagner Stipendium der Bayreuther Festspiele. Anschließend begann sie den Masterstudiengang Musiktheater am Mozarteum Salzburg bei KS Lilian Sukis, Reinhard Seifried und Eike Gramss, welchen sie mit Auszeichnung (Verleihung des Hanna Ludwig Preises) abschloss.

Ihr Operndebut feierte die junge Sopranistin als Rosaura in der Neuproduktion Casanova von Albert Lortzing am Stadttheater Klagenfurt. Es folgte das Debut als Sylva Varescu in Die Csárdásfürstin bei den Südtiroler Operettenspielen Bozen, sowie der Sopransolopart in der Uraufführung Szent László Himnusz von Theodor Burkali mit dem Orchester der Györer Philharmonie Ungarn.

Veronika Haller verfügt über ein breites Liedrepertoire von Schubert, Schumann, Brahms über Korngold, Mahler, Strauss bis Berg, Schönberg und Rihm. Sie gab zahlreiche Liederabende in Südtirol, Österreich, Deutschland, Ungarn und Argentinien (Buenos Aires und Ushuaia Festival de Ushuaia).

Von der Spielzeit 2013/14 bis 2018/19 war Veronika Haller Ensemblemitglied des Theater Hagen. Hier war sie unter anderem als Micaela in Carmen, als Desdemona in Otello, als Tatjana in Eugen Onegin, als Marguerite in Faust, als Contessa in Le nozze di Figaro, als Feldmarschallin in Der Rosenkavalier, als Cio-Cio- San in Madama Butterfly, als Amelia in Simon Boccanegra, als Floria Tosca in Tosca und als Senta in Der fliegende Holländer zu erleben.

Gastspiele als Feldmarschallin im Rosenkavalier führten die Sängerin ans Stadttheater Koblenz (2017) sowie ans Staatstheater Chemnitz (2019) und als Amelia in Simon Boccanegra ans Staatstheater Mainz (2019). Ab der Spielzeit 2019/2020 ist die Sopranistin als Gast am Theater Hagen verpflichtet und übernimmt die Dame in Carillac sowie Jan Arnold in Everest. Am Theater Remscheid und Solingen wird sie als Tosca in Puccinis gleichnamiger Oper zu erleben sein, sowie als Baronin von Godremark in der Operette Pariser Leben. Im Juni 2020 wird Veronika Haller erstmals mit dem BBC London Symphony Orchestra als Jan Arnold in der Oper Everest (UK Premiere) von Joby Talbot in der Barbican Hall London zu erleben sein (Live-Mitschnitt im BBC Radio).

Foto: André Hinderlich
 


Aktuelle Stücke/Konzerte