Dr. Birgit Schulte

Dr. Birgit Schulte

Dramaturgie

Vita

Seit 1991 kümmert sich die Kunsthistorikerin Birgit Schulte (*1960) um die Kunstsammlungen der Stadt Hagen. Zuvor war sie an Museen in Münster und Rheine sowie für das Denkmalamt in Münster tätig.

Sie ist Fachdienstleiterin für Wissenschaft, Museen und Archive im Fachbereich Kultur der Stadt Hagen, sowie stellvertretende Fachbereichsleiterin Kultur und stellvertretende Direktorin des Osthaus Museums Hagen, außerdem Vorstandsmitglied des Karl Ernst Osthaus Bundes und der Henry van de Velde-Gesellschaft Hagen.

In Ausstellungen, Publikationen, Vorträgen, Tagungen und Filmen widmet sie sich vor allem der Kunst der klassischen Moderne, aber auch der zeitgenössischen Kunst sowie der Gender-Thematik in der Kunst. Ihr Forschungsschwerpunkt ist die Geschichte des Folkwang-Gründers Karl Ernst Osthaus, ausgehend von den Quellen zu der Folkwang-Idee und dem Hagener Impuls, mit den Künstlern, Gestaltern und Architekten rund um den visionären Kulturvermittler. Sie fungiert zudem als Sachverständige für das Werk des Malers Christian Rohlfs. Darüber hinaus betreut sie das einzigartige Jugendstil-Gesamtkunstwerk „Hohenhof", das Wohnhaus von Karl Ernst Osthaus, das als eigene Abteilung zum Osthaus Museum gehört.


Aktuelle Stücke/Konzerte