Stefan Henke

Stefan Henke

Solo

Vita

Der Hornist Stefan Henke studierte bei Walter Lexutt, Hermann Baumann und Erich Penzel. Schon früh gewann er Preise bei "Jugend Musiziert" und beim Hochschulwettbewerb der Folkwang-Hochschule, Essen. Nach der künstlerischen Reifeprüfung legte er sein Konzertexamen ab. Zusätzlich absolvierte er eine Abschlußprüfung im Fach Violine, mit deren Spiel er im Alter von 6 Jahren begonnen hatte.

Als Hornist hatte er Engagements im Nationaltheater Mannheim, der Deutschen Oper Berlin, dem Gürzenichorchester Köln sowie dem NDR- und WDR-Sinfonieorchester, wo er unter Dirigenten wie Yuri Ahronovich, Yehudi Menuhin, Andre Previn, Jeffrey Tate, Günter Wand, Christoph Eschenbach, Fabio Luisi, Philippe Herreweghe u.a. musizierte.

Stefan Henke trat bei Internationalen Musikfestspielen (Edinburg, Lappajärvi, Schwetzingen, Schleswig-Holstein, Rheingau, Kanarische Inseln u.a.) auf. Außerdem wurde er von den Salzburger Solisten, dem Wiener Oktett, der Deutschen Kammerakademie und dem Israel Chamber Orchestra als Kammermusikpartner eingeladen. Zusätzlich ist er häufiger Gast bei Ensembles für neue Musik und mit Naturhorn auch bei Aufführungen alter Musik Seit einigen Jahren wird er regelmäßig als Solohornist vom „Royal Flemish Philharmonic“-Orchester in Antwerpen engagiert.

Konzerttourneen führten ihn in viele Europäische Länder, nach Nord- und Südamerika, China und Japan. Im März 2011 wurde er von der Kölner Oper und dem "Gürzenichorchester" eingeladen, mit der "Entführung aus dem Serail" die erste Oper in der Geschichte Kurdistans (Nord-Irak) zu spielen.

Er ist Mitbegründer des „Aríon-Trios“ in der Besetzung Sopran, Horn und Klavier, mit dem er regelmäßig konzertiert. Außerdem machte er Aufnahmen für Rundfunk und Schallplatte. Stefan Henke ist seit 2003 Solohornist des Philharmonischen Orchesters, Hagen.
www.arion-trio.de


Aktuelle Stücke/Konzerte