Casa Azul /Air

Vorstellungen / Termine
Casa Azul /Air

ZusatzAngebote

    Casa Azul /Air

    Kartenkauf / Reservierungen: Zur Zeit befindet sich pandemiebedingt nur ein Teil unserer Inszenierungen und Konzerte im Vorverkauf. Sollte sich auf dieser Seite kein Kauf-Link befinden, ist diese Vorstellung entweder noch nicht im Vorverkauf – oder aber der Saalplan wird in just diesem Moment unter Berücksichtigung neuester Auflagen umgearbeitet. In beiden Fällen bitten wir Sie, uns hier Ihren Kartenwunsch mitzuteilen und wir reservieren die Plätze für Sie ein.

    Samstag, 20. Februar / 11:00 Uhr
    Großes Haus
        Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

    Beschreibung

    Erleben Sie einen neuen zweiteiligen Tanzabend, beginnend mit einem Ausflug zu einem von Marguerite Donlons Klassikern: Casa Azul. In seiner Farbenpracht und Tiefe, mit Live-Musik, seiner Feststimmung wie auch den Bildern der Zurückgezogenheit bietet er Ihnen die Möglichkeit, in seiner Sinnlichkeit und Lebensbejahung ein Leben mit Einschränkungen zu vergegenwärtigen. Frida Kahlo gelang es trotz aller Hindernisse, ihre Kraft in Bildern und in ihrer Phantasie zu entfalten. Marguerite Donlon schrieb dazu: „Frida konnte in ihren Werken schwierige Lebenssituationen nicht nur verarbeiten, sondern diese in andere Kontexte heben. Sie hat es vermocht, ihren Schmerz und ihre Einsamkeit in etwas Größeres zu verwandeln.“

    Für den zweiten Teil dieses Abends setzt Ballettdirektorin Donlon mit ihrer Kreation AIR gezielt Objekte und Momente aus Kahlos Welt ein, mit denen sie dank ihrer Phantasie ein neues surreales Universum erschafft. Kahlo hat einmal gesagt: „Warum brauche ich Beine, wenn ich Flügel zum Fliegen habe?"

    Donlon schafft einen Ort der Schwerelosigkeit und gleichzeitig tiefen Verbindung, einen Ort, der die Tänzer*innen fliegen lässt, in Vertikalen zusammenbringt. Philip Glass’ Komposition A Far Cry, live gespielt von dem Pianisten Uroš Ugarković und Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Hagen unter dem Dirigat von Rodrigo Tomillo, erzeugt eine Atmosphäre, die uns für einen Moment den Kontakt zur Realität verlieren lässt und Raum, Weite und Leichtigkeit kreiert. Glass hat A Far Cry für die Pianistin Simona Dinnerstein geschrieben, das sie 2017 in Boston uraufführte.

    Freuen Sie sich auf ein Fest im doppelten Sinne, das uns die Schwere nehmen möchte und den Träumen ihre Zeit gibt.

    Besetzung | Sa 20.02.2021 / 11:00 Uhr

    Auf einen Blick

    Theater- und Konzertkasse:
    02331/207-3218