Vorstellungen / Termine
Der Räuber Hotzenplotz

ZusatzAngebote

    Mit freundlicher Unterstützung

    Der Räuber Hotzenplotz

    Eine Kasperlgeschichte zur Weihnachtszeit von Otfried Preußler ab 5 Jahren

    Mit Musik von Andres Reukauf

    Märchenbrief für Schulen und Gruppen

    Bestellformular und Hinweise zum Plakatwettbewerb und Co.

    Aufführungsdauer: 1 Stunde 45 Minuten
    eine Pause

    Samstag, 09. November / 17:00 Uhr
    Normalpreis: 8,00 bis 14,00 Euro
    Großes Haus
        Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

    Beschreibung

    Der Räuber Hotzenplotz zieht durch die Welt und nimmt sich, was ihm gefällt. Sogar Großmutters Kaffeemühle hat er gestohlen, ein Geschenk von Kasperl und Seppel. Da Wachtmeister Dimpflmoser keinen Plan hat, wie man das Diebesgut zurückholen könnte, machen sich Kasperl und Seppel selbst auf den Weg zur Räuberhöhle. Obwohl sie durch den Tausch ihrer Mützen fast perfekt getarnt sind, nimmt Hotzenplotz beide gefangen. Seppel muss zur Strafe die Höhle aufräumen und Kasperl soll bei Zauberer Petrosilius Zwackelmann Kartoffeln schälen. Denn die Schale von den Kartoffeln wegzuzaubern, ist Zwackelmann bisher nicht gelungen. Die Lage erscheint aussichtslos, doch dann gelingt es Kasperl, eine verzauberte Unke zurück in die Fee Amaryllis zu verwandeln. Mit ihrer Hilfe können die beiden besonderen Helden jeden üblen Zauber überwinden, Hotzenplotz dingfest machen und der Großmutter ihre Kaffeemühle zurückbringen. Zur Belohnung gibt es Pflaumenkuchen für alle.

    Spannung, Magie, Humor: Preußlers Klassiker begeistert seit Generationen. Begleitet von der beliebten Märchenband verwandelt sich diese Geschichte auf der Bühne des Theaters Hagen in ein mitreißendes Theaterabenteuer voller Tanz und Musik für kleine und große Märchenfans.

    Rezensionen

    knallbunt, temporeich, geheimnisvoll

    "Anja Schöne und Bühnenbildnerin Sabine Kreiter gestalten dafür einen bewusst theatralischen Einheitsraum als Gegenentwurf zur über-ausformulierten digitalen Bilderwelt. [...] In dieser zauberhaft reduzierten Architektur kommen die Überraschungen aus der Versenkung und aus dem Schnürboden zugleich – so entsteht Theatermagie, die den Sinn des Publikums für das Wunderbare schärft und nicht abstumpft. [...] das Hagener Märchenensemble tanzt und singt und spielt so mitreißend lebendig, dass die Kinder mucksmäuschenstill zuschauen. [...] ein richtiges Familienstück, in dem Eltern und Großeltern genauso viel Spaß haben wie das junge Publikum."

    Westfalenpost / Westfälische Rundschau

    Besetzung | Sa 09.11.2019 / 17:00 Uhr

    Auf einen Blick

    Theater- und Konzertkasse:
    02331/207-3218