Vorstellungen / Termine
Viva Verdi

ZusatzAngebote

Mit großzügiger Unterstützung

Viva Verdi

Ein szenischer Abend in Verdi-Chören

Musik von Giuseppe Verdi

In italienischer Sprache mit deutschen Übertexten

Aufführungsdauer: 2 Stunden 15 Minuten

Samstag, 11. Mai / 19:30 Uhr
Normalpreis: 19,50 bis 48,00 Euro
Großes Haus | Theater Hagen
    Elberfelder Straße 65, 58095 Hagen

Beschreibung

BVB-Fans schwören mit dem Triumphmarsch aus Verdis Aida ihren Verein auf Sieg ein. Den Zigeunerchor aus dem Troubadour kann (fast) jeder mitsummen, und das zur Vokalartistik gestaltete Kriegsgeschrei aus Verdis Macht des Schicksals auf das Unsinnswort „Rataplan“ ist in Italien alltägliche Redewendung. Und weltweit gibt es fraglos genau zwei Chornummern, mit deren Hilfe sich die Sehnsucht nach Freiheit überall verständlich ausdrücken lässt: neben Beethovens Gefangenenchor aus dem Fidelio nämlich „Va, pensiero“ – „Flieg‘, Gedanke“ aus Verdis früher Oper Nabucco.

Giuseppe Verdi schuf Melodien, die sich im kollektiven Bewusstsein fest verankert haben. Und dabei spielen gerade die Chornummern eine besondere Rolle. Mit der Inszenierung von Chören aus Verdis Opern als durchgängige Handlung wagt das Projekt Viva Verdi etwas Neues. Die emotional aufgeladenen Chorstücke werden in einer szenischen Neudeutung erlebbar, die Bezug nimmt auf die oft von Leid und Unheil, aber auch von Heldenmut und Liebe handelnden Opern, aus denen sie ursprünglich stammen. Gleichzeitig eröffnet die Realisierung im neuen Kontext aber auch Möglichkeiten, die mit der Musik verbundenen Geschichten in unerwarteten Assoziationen sinnvoll und sinnlich fruchtbar werden zu lassen. Der durch unkonventionelle Musiktheater-Produktionen bekannte Opernregisseur Andreas Bode, der jüngst mit einer Inszenierung von Mendelssohns Oratorium Elias für Aufsehen sorgte, nimmt sich dieses außergewöhnlichen Projekts an.

Rezensionen

Gänsehaut garantiert!

„Einen Opernchor, einen Extrachor und einen Kinderchor einmal in so komprimierter Form zu erleben, ist ein Vergnügen, was man sich nicht entgehen lassen sollte. Danke für so eine wunderbare Leistung. [...] Ebenso an das Philharmonische Orchester unter der Leitung von Rodrigo Tomillo. Es war ein wunderbarer Abend und wenn man während eines solchen Abends eine Gänsehaut bekommt, dann kann das nur heissen: Alles richtig gemacht!“

https://opernmagazin.de

Besetzung | Sa 11.05.2019 / 19:30 Uhr

Auf einen Blick

Theater- und Konzertkasse:
02331/207-3218