Vorstellungen / Termine
7. Sinfoniekonzert

ZusatzAngebote

    7. Sinfoniekonzert

    Fagott: Vasco Teixeira | Leitung: Sergej Bolkhovets

    Franz Schreker
    Valse lente

    Johann Nepomuk Hummel
    Fagottkonzert F-Dur

    Jean Sibelius
    Valse romantique op. 62b

    Franz Schubert
    Sinfonie Nr. 6 C-Dur D 589

    Beschreibung

    Wien und der Walzer – eine sagenhafte Symbiose. Ohne den wirbelnden Tanz ist die Welthauptstadt der Musik kaum vorstellbar. Um 1900 haben die Komponisten ihre moderne Interpretation des Walzers gegeben. Träumerisch schwebend hebt das Konzert an mit dem langsamen Walzer von Franz Schreker. Der Finne Jean Sibelius studierte eine Zeitlang in Wien und bringt seine ganz eigene nordische Sicht auf den Walzer mit ein. Und auch in Johann Nepomuk Hummels freudestrahlendem Fagottkonzert hat sich ein Walzer eingeschlichen. Der Schüler von Mozart steht ganz in der klassischen Tradition seines berühmten Lehrers. Krönender Abschluss unseres Wiener Konzerts ist die Sinfonie Nr. 6 von Franz Schubert, seine sogenannte „Kleine C-Dur-Sinfonie“. Vollendet hat Schubert sie 1818, hat selbst aber nie eine Aufführung gehört. Erst im Dezember 1828, kurz nach Schuberts Tod, erklang die Sechste erstmals im großen Redoutensaal der Wiener Hofburg.

    Foto: Martin Steffen

    Besetzung

    Auf einen Blick

    Theater- und Konzertkasse:
    02331/207-3218