Boris Leisenheimer

Boris Leisenheimer

Ensemble Musiktheater

Vita

Der Tenor Boris Leisenheimer wurde in Schwetzingen geboren. Er erhielt ersten Gesangsunterricht bei der Mezzosopranistin Ursula Schwingel und bei seinem Vater Ks. Prof. Reinhard Leisenheimer. Schon 1994 wurde er Finalist beim Bundeswettbewerb für Gesang in Berlin. Von 1995 an studierte er dann an der Musikhochschule Köln. Meisterkurse bei Ks. Prof. Kurt Moll sowie die regelmäßige Arbeit mit Ks. Prof. Ingeborg Hallstein ergänzten seine Ausbildung.
Bereits während seines Studiums war er am Theater Hagen engagiert, an dem er bis heute in über 30 Produktionen zu erleben war. Darüber hinaus führten ihn Gastverträge an die Staatstheater Kassel, Oldenburg und das Staatstheater am Gärtnerplatz München, wie u. a. an die Theater Münster, Bielefeld, Coburg, Flensburg, Heidelberg.
Dort interpretierte er Partien wie Wenzel (Die verkaufte Braut), Iwanow (Zar und Zimmermann), Monostatos (Die Zauberflöte), Orpheus (Orpheus in der Unterwelt), Caramello (Eine Nacht in Venedig), Koloman Zsupán (Gräfin Marizza) oder Steppke in Paul Linkes Frau Luna.
Regelmäßig zu Gast war er beim Rheingau-Musik-Festival, dem Romantischen Sommer Köln, dem Internationalen Jacques Offenbach Festival Bad Ems oder den Eutiner Festspielen, wo er auch mehrere Jahre als persönlicher Referent und Stellvertreter des Intendanten tätig war.
Einen wesentlichen Teil seiner Arbeit stellt die Konzerttätigkeit dar, die seit vielen Jahren auch durch seine Mitwirkung als Solist in über 20 Produktionen des WDR dokumentiert wird.

Von 2007 bis 2014 war Boris Leisenheimer Ensemblemitglied der Wuppertaler Bühnen. Hier erweiterte er sein Repertoire des Spieltenors auch um Partien des Lyrischen- sowie des Charaktertenor-Fachs. So war er u. a. als Hexe (Hänsel und Gretel), als Elemer in Straussens Arabella, Camille de Rosillon (Die lustige Witwe), Fenton in Verdis Falstaff, Steuermann in Wagners Der fliegende Holländer und als Kilian im Weberschen Der Freischütz, als Alfred (Die Fledermaus) sowie als Augustin Magaldi in Webbers Musical Evita  zu erleben.
In der Spielzeit 2014 /15 war Boris Leisenheimer u. a. als Wenzel in Smetanas Die verkaufte Braut am Theater Münster und erneut als Hexe an den Wuppertaler Bühnen zu hören. 
Von 2015 bis 2017 gehörte er zum festen Ensemble am Theater Münster.


Aktuelle Stücke/Konzerte