Zweites Sinfoniekonzert

Vorstellungen / Termine
Zweites Sinfoniekonzert

ZusatzAngebote

    Diese Produktion wird unterstützt von:

    Zweites Sinfoniekonzert

    Orchester unterwegsHalali | Weber – Haydn – Schumann – Schubert

    Carl Maria von Weber
    Ouvertüre aus »Der Freischütz«

    Joseph Haydn
    Cassation D-Dur für vier Hörner und Streicher, Hob. II:D22

    Robert Schumann
    Konzertstück für vier Hörner

    Franz Schubert
    Sinfonie in h-Moll »Unvollendete« (vervollständigte Fassung von Benjamin-Gunnar Cohrs | Deutsche Erstaufführung)

    Donnerstag, 29. Oktober / 19:30 Uhr
    Stadthalle Meschede
        Winziger Platz, 59872 Meschede

    Beschreibung

    Karten und Infos: Stadthalle Winziger Platz, Meschede

    Blechbläsersolisten in den Sinfoniekonzerten des philharmonischen orchesterhagen im Herbst sind durch die Kooperation mit dem Musikfestival Sauerlandherbst bereits zu einer Hagener Tradition geworden. In dieser Saison ist es gelungen, das international erfolgreiche Leipziger Hornquartett zu engagieren. Die vier Instrumentalisten präsentieren zwei beeindruckende Werke aus zwei Epochen.

    Joseph Haydns »Cassation« für vier Hörner und Streicher entstand als Freiluftmusik und bietet mit Anklängen an typische Jagdsignale beste Unterhaltung nicht nur für eine Jagdgesellschaft. In Schumanns berühmtem Konzertstück zeigt sich das Hornquartett als Besetzung von einer anderen Seite, nämlich nicht als bloßer Signalgeber bei der Jagd, sondern als prächtig klingendes Ensemble in einem romantischen Orchesterwerk.

    Eröffnet wird das Konzert mit Carl Maria von Webers Ouvertüre zum »Freischütz«. Sie enthält bereits viel von der stimmungsvollen Jagd- und Naturromantik, die die Oper so beliebt macht.

    Als typisch romantisch gilt auch Franz Schuberts »Unvollendete«. Dies liegt auch in ihrem fragmentarischen Charakter begründet. Die zwei Sätze und der Anfang eines dritten gaben der Nachwelt Rätsel auf. Ist die Sinfonie nach zwei Sätzen vollendet? Wieso ließ Schubert sie in der Schublade verschwinden und weshalb vollendete er den dritten Satz nicht? Viele Nachfolgegenerationen versuchten sich an Lösungen dieser Problematik. Dazu zählt auch der 1965 in Hameln geborene Dirigent, Komponist und Musikforscher Benjamin-Gunnar Cohrs, der bereits zahlreiche musikalische Fragmente vervollständigt hat. Seine 2004 uraufgeführte Version der Unvollendeten wird auch im Konzert zu hören sein und für ein seltenes und eindrucksvolles Musikerlebnis sorgen.

    Besetzung | Do 29.10.2015 / 19:30 Uhr

    • Leitung
    • Hörner Leipziger Hornquartett

    Auf einen Blick

    Theater- und Konzertkasse:
    02331/207-3218